Online-Workshop: NOTWEHR LEGAL

Wie weit darf ich in Notwehr gehen?

Juni 2015, Hamburg-Jenfeld: Ein Rentner erschießt einen Einbrecher. Er wird freigesprochen, weil er in Notwehr handelte.

Dezember 2010, Sittensen (Niedersachsen): Ein Rentner erschießt einen Einbrecher. Er wird wegen Totschlag verurteilt.

 

Ähnliche Angriffe, ähnliche Verteidigungen doch das Ergebnis könnte nicht unterschiedlicher sein.

 

Aus den Medien erfährt man regelmäßig von Fällen, in denen vermeintliche Helfer verurteilt werden oder in denen Personen scheinbar in Notwehr handelten und sich dadurch strafbar machten.

 

Warum ist das so?

Die Gründe sind vielfältig. Das Notwehrrecht in Deutschland ist komplex und für Laien schwer verständlich. Die Berichterstattung in den Medien tut ihr übriges. Denn ausgiebige Recherchen und umfassende Erklärungen haben heute keinen Platz in einer Welt, in der Geld ausschließlich über reißerische Überschriften gemacht wird.

Häufig entsteht dadurch den Eindruck, es herrsche Willkür in der deutschen Rechtsprechung. Allerdings trügt dieser Eindruck. Von sehr wenigen tatächlich fragwürdigen Urteilen abgesehen, folgt die Rechtsprechung nämlich immer dem Gesetz. Wenn man die Gesetze kennt, kann man manche Urteile auch verstehen.

Nur wenn man die rechtlichen Grundlagen kennt, kann man im Ernstfall richtig handeln ohne Folgen zu befürchten.

Hauptberuflich bilde ich Sicherheitspersonal aus. Dieses muss selbstverständlich Kentnisse im Recht der Notwehr haben. "Normalen" Bürgern, die mit meiner Branche nichts zu tun haben, fehlen diese Kenntnisse häufig.

Dafür habe ich diesen Workshop ins Leben gerufen.

Selbstverteidigung mit Pfefferspray
Bildquelle: Shutterstock (lizensiert)

Das deutsche Recht zur Notwehr ist komplex


(1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.

(2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

§ 32 StGB


(1) Eine durch Notwehr gebotene Handlung ist nicht widerrechtlich.
(2) Notwehr ist diejenige Verteidigung, welche erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

Zwei Gesetze, die nahezu gleich klingen. Und was bedeutet das ganze?

Ob eine Verteidigung als legale notwehr zählt hängt von vielen Faktoren ab:

  • Findet gerade ein Angriff statt oder steht er unmittelbar bevor?
  • Ist dieser Angriff überhaupt rechtswidrig?
  • Was wird angegriffen? Mein Leben und meine Gesundheit? Oder "nur" mein Eigentum? Macht dies einen Unterschied?
  • Wie sieht meine Verteidigung aus? Welche Mittel habe ich eingesetzt?

Es gibt bei der Notwehr keine pauschalen Aussagen. Was in einem Fall erlaubt war ist im anderen Fall eine Straftat.

Wer soll das verstehen?

Juristen. Die Gesetze sind von Juristen und für Juristen geschrieben worden. Als Jurist lernt man an der Universität jahrelang solche Gesetzestexte zu interpretieren und auszulegen.

Als Laie ohne juristischem Studium ist die kaum möglich. Die Medien helfen hier auch nicht weiter, da dort nur reißerische Überschriften Geld bringen und kein Bedarf an Erklärungen besteht.

 

Gerade heute, in einer Zeit in der das persönliche Sicherheitsgefühl vieler Menschen sinkt ist es wichtig zu wissen, was ich als Bürger darf wenn ich angegriffen werde.

Viele Menschen wehren sich deshalb nicht, weil sie Angst haben danach strafrechtlich verfolgt zu werden.

Doch in den meisten Fällen ist diese Angst unbegründet.

Jeder hat das Recht zur Zivilcourage!

"Das Recht muss dem Unrecht nicht weichen".

 

So lautet ein alter römischer Rechtssatz, der schon vor 2000 Jahren die Grundlagen der privaten Notwehr setzte. Auf diesem Rechtssatz baut auch das moderne deutsche Notwehrrecht auf.

Als Bürger habt man sehr robuste Rechte. Körperliche und auch tödliche Gewalt sind durchaus erlaubt.

Doch wenn man dieses Recht überreizt und die Grenzen übertritt, die einem die Gesetze geben, dann begibt man sich schnell in den Bereich in dem man sich strafbar macht.

Notwehr Einbrecher
Bildlizenz Shutterstock (lizensiert)

Wo liegen die Grenzen?

Die Grenzen der Notwehr können pauschal nur umrissen werden. Zum Beispiel endet das Recht der Notwehr in dem Moment in dem der Angreifer seinen Angriff beendet. Oder wenn meine Verteidigung den Angriff beendet hat. Wer dann noch einmal nachschlägt oder tritt macht sich strafbar.

Der Online Workshop

Ich biete dir zu diesem Thema einen Online Workshop an. In ca 2 Stunden erläutere ich dir genau, welche Rechte und Pflichten du im Rahmen der Selbstverteidigung hast.

Du erhältst einen genauen Einblick in die Rechtslage und wirst in Zukunft genau wissen auf welche Art und mit welchen Mitteln du dichverteidigen darfst.

Ich gebe weiterhin einen Überblick in das Waffenrecht und erkläre, welche legalen Waffen und Verteidigungsmittel sinnvoll und erlaubt sind.

 

Der Workshop findet über die Webinar-Software edudip statt. Du musst keine Software installieren. Ein normaler internettauglicher PC reicht vollkommen aus. Während dem Workshop kannst du jederzeit Fragen stellen. Ich werde dir sofort antworten.

Wenn du Youtube-Videos ohne Probleme anschauen kannst, dann kannst du auch diesem Workshop folgen. Über diesen Link kannst du überprüfen ob du mit deinem Gerät an dem Workshop teilnehmen kannst: https://webinartrainer.edudip.com/selftestwebrtc

Eine Teilnahme ist auch per Smartphone oder Tablet möglich. Allerdings kann die Chatfunktion hier etwas eingeschränkt sein.

Wer bin ich?

Meine Name ist Alexander Lukas und ich bin Sicherheitsexperte.

Angefangen habe ich als einfacher Sicherheitsmitarbeiter in der Militärbewachung. In mehr als 10 Jahren Praxisarbeit habe ich als Ausbilder für bewaffnete Sicherheitskräfte beim US Militär, in besonders gefährdeten IT-Liegenschaften und als Führungskraft und Ausbilder im bewaffneten Objektschutz einer kerntechnischen Anlage der Europäischen Kommission gearbeitet.

Inzwischen bin ich selbständiger Ausbilder für Sicherheitspersonal, Sachbuchautor und Mitinhaber eines Sicherheitsunternehmens.

Als Geprüfter Meister für Schutz und Sicherheit bilde ich Personal für Hochsicherheitsbereiche aus.

Meine theoretischen Kenntnisse erlente ich in mehreren Semestern Jurastudium an der FH Trier und an der Universität Mainz.

Warum solltest du meinen Workshop besuchen?

Ich habe die besondere Fähigkeit auch komplexe juristische Zusammenhänge verständlich zu erklären, dass auch Laien es verstehen.

Durch meine 10-jährige Berufserfahrung kann ich auf einen Erfahrungsschsatz zurückgreifen von dem auch du profitieren kannst. Insbesondere, wenn es darum geht, was zwar rechtlich noch erlaubt ist, in der Realität aber häufig böse folgen hat.

Denn Recht haben und Recht bekommen sind zwei paar Stiefel.

Du wirst lernen wie weit du in der Selbstverteidigung gehen darfst und ab wann du dich selbst strafbar machst.

Du erfährst, in welchen Fällen du tödliche Gewalt einsetzen darfst und wann du die Flucht antreten musst.

Ich habe Erfahrung im Umgang mit vielen Einsatz- und Verteidigungsmitteln und kann dir Tipps und Tricks geben, wie du diese Legal einsetzt.

In Kampfsportschulen liegt häufig der sportliche Aspekt im Vordergrund. Häufig sind bei den Trainern keine ausgeprägten Kenntnisse im Notwehrrecht vorhanden. Ich habe selbst von langjährigen Trainern schon den verheerendsten Unsinn gehört. Deshalb habe ich diesen Kurs erschaffen.

Was lernst du in meinem Workshop?

Folgende Fragen werden in meinem Workshop behandelt:

  1. Rechtliche Grundlagen der Notwehr - Was ist erlaubt wenn ich angegriffen werde?
  2. Tödliche Gewalt - Wie weit darf ich gehen?
  3. Überschreitung der Notwehr - Wo liegen die Grenzen?
  4. Zivilcourage - Wie kann ich anderen Menschen helfen?
  5. Fürsorgepflicht - Muss ich nach der Notwehr die Polizei oder den Rettungsdienst rufen?
  6. Notwehr und Erste Hilfe - Wozu bin ich verpflichtet?
  7. Pfefferspray - Nur gegen Tiere erlaubt?
  8. Der kleine Waffenschein - Notwehr mit Schreckschusswaffen.
  9. Warum man dennoch vor Gericht landen kann
  10. Kurzer Einblick: "Home Defence" und das Waffenrecht - Wie darf ich meine Wohnung verteidigen?

Termine:

Geplante Termine:

Donnerstag 06.08.2020 19:00 Uhr

Dienstag 25.08.2020 19:00 Uhr

 

Workshopplätze sind begrenzt.

Tickets buchen

Für den Workshop stehen zwei Ticket-Varianten zur Verfügung. Zur Einführung ist der Preis kurzzeitig reduziert:

Basis Ticket

Du erhältst:

  • Zugang zum Workshop über 3 Stunden
  • Zufriedenheitsgarantie

Premium Ticket

Du erhältst:

  • Alle Inhalte des BASIS Ticket
  • Eine Zusammenfassung des Webinars in pdf-Form
  • Eine Aufzeichnung des Workshop. Du kannst es dir beliebig oft wieder anschauen
  • Zugang zu einer geheimen Facebook-Gruppe in der Regelmäßig Neuigkeiten zum Thema Notwehr und Selbstverteidigung geteilt werden.

*Alle Preise zzgl. MwSt.

Es steht aus techischen Gründen nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmerplätzen zur Verfügung. Rechtzeitige Buchung ist notwendig!

PS: Newsletter abonnieren und 10 % Rabatt sichern

Melde dich zu meinem Newsletter an und erhalte auf alle Angeboite 10 % Rabatt. Außerdem erhältst du dann immer wieder interessante Nachrichten zum Thema Selbstverteidigung und über meine aktuellen Infoangebote.

Klick aufs Bild!

Ich mache darauf aufmerksam, dass mein Workshop lediglich dem unverbindlichen Informationszweck dient und keine Rechtsberatung im eigentlichen Sinne darstellt.

Der Inhalt dieses Angebots kann, darf und soll eine individuelle und verbindliche Rechtsberatung, die auf Deine spezifische Situation eingeht, nicht ersetzen. Insofern verstehen sich alle angebotenen Informationen ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.